Geheimes Kinder=Spiel=Buch

1924/31ce

In Gedichtform gibt Ringelnatz den Kindern Anweisungen für völlig unpädagogische Spiele: Sie sollen Tiere quälen, die Wohnung verschmutzen und Möbel zerstören, aus Exkrementen Klöße kneten und anschließend mit dem Mund auffangen, Bomben bauen (mit Benzin und Feuer!), andere Kinder anspucken, mit Salzsäure experimentieren und die Eltern mit angeblichen psychischen Erkrankungen ängstigen. Stellen die Eltern die Kinder dann zur Rede, empfiehlt Ringelnatz Lügen und Ausreden. (...)
Ringelnatz verrät den Kindern, dass der Storch nicht die Kinder bringt, erzählt ihnen, dass Blähungen in der Badewanne Freude machen, erzählt Balladen von unheimlichen Hexenkindern und kinderfressenden Kannibalen, rät den Kindern sich gegen Erwachsenengewalt zu wehren („Fünf Kinder genügen, / Um eine Großmama zu verhauen“) und verrät ihnen, was die Eltern im Schlafzimmer tun.

(Poetically, Ringelnatz gives the children instructions for completely unpedagogical games: they should torture animals, pollute the apartment and destroy furniture, form kneadels of excrement and catch them with their mouth, build bombs (with gasoline and fire), spit on other children, play with hydrochloric acid, scare parents with alleged mental illness. If the parents get angry the children, recommends Ringelnatz, should lie and find excuses. (...)
Ringelnatz tells the children that the stork does not bring the kids, that it is joy to poop in the bathtub, sings ballads of sinister witch-children and kinderfressenden cannibals, advises the children how to defend themselves against adult violence ("Five kids meet, / To beat up Grandma ") and tells them what the parents do in their bedroom.)